Skip to content

Über

Dieses Blog entstand als Praxisprojekt für den Masterstudiengang „Bibliotheks- und Informationswissenschaft“ der FH Köln.

Hintergrund war das Unbehagen mit dem von oben verordneten „Code of Ethics“ (PDF Link) des Berufsverbandes BID („Bibliothek Information Deutschland“).

Ohne jegliche Diskussion in der Fachöffentlichkeit bzw. einer breiteren Einbindung von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren wurde dieses Papier 2007 am Dritten Leipziger Kongress für Information und Bibliothek präsentiert und blieb  dadurch auch relativ folgenlos.

Ein Jahr nach Publikation wird in einem Blog von Christian Hauschke folgendes Fazit gezogen:

Dass es um diesen Kodex keine Kontroverse gab und gibt, deutet mit absoluter Sicherheit nicht darauf hin, dass
er von der Zielgruppe anerkannt und gelebt wird. Er ist den meisten schlichtweg unbekannt und dem Rest gleichgültig. Hier wurde eine
Chance vertan. Eine offene Debatte, ein Aufruf zur Beteiligung, eine kontroverse Auseinandersetzung, was nun eigentlich zum Berufsbild
eines Bibliotheks- und Informationsberufenen gehört, das alles hätte stattfinden können.

2010 zeigt dann eine überlaufene Session „Bibliothekarische Berufsethik und gesellschaftliche Verantwortung“ am „4. Leipziger Kongress für Information und Bibliothek“ das durchaus vorhandene Interesse an der Thematik.
Allerdings bleibt auch hier die Frage eines Teilnehmers „An wen muss ich mich wenden, wenn ich über Änderungen diskutieren will?“ unbeantwortet (Update: Inzwischen scheint es zumindest eine neue Arbeitsgruppe zu geben).

Dieses Blog will jetzt versuchen eine „Diskussion von unten“ anzustossen.

Neben Beiträgen zur deutschen Situation soll versucht werden über den Tellerrand in andere Länder und Berufsgruppen zu schauen und vielleicht dort Anregungen zu bekommen.
Natürlich sind Gastautorinnen und -autoren immer gerne gesehen um ein möglichst breites Spektrum von Meinungen und Thesen abzubilden.
Fallbeispiele aus der konkreten bibliothekarischen Praxis sollen die Möglichkeit geben die – teils doch sehr abgehobenen – Prinzipien die in Berufsethiken dargelegt werden herunterzubrechen auf den Alltag in dem wir uns befinden.

Das wäre zumindest der Plan…

Für Anregungen, Feedback, Kommentare bin ich natürlich immer dankbar!

Im April 2011 erschien im BuB ein Artikel zu diesem Blog. Der Beitrag ist über das E-LIS Repository verfügbar.

Peter Mayr
at.peter.mayr@gmail.com
http://twitter.com/hatorikibble



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: